IMPFUNGEN

Immer noch erkranken oder sterben Hunde und Katzen an vermeidbaren Infektionskrankheiten. Deshalb ist es unerlässlich, dass wir unsere geliebten Vierbeiner auch weiterhin impfen.

Für einen Grenzübertritt benötigt Ihr Tier die Tollwutimpfung. Diese kann frühestens im Alter von 3 Monaten geimpft werden (bei jüngeren Tieren genügt ein Gesundheitszeugnis) und ist 3 Jahre lang gültig. Die erste Impfung muss mindestens 21 Tage vor dem Grenzübertritt erfolgt sein. Spezielle Einreisebestimmungen zu den einzelnen Ländern finden Sie unter folgender Homepage:
Reisen mit Tieren

Hunde:
Erste Kombiimpfung (Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose, Zwingerhusten) im Alter von 8 Wochen. Zweite Kombiimpfung 3 Wochen später. Danach empfehlen wir die alljährliche Nachimpfung von Leptospirose und Zwingerhusten. Staupe, Hepatitis und Parvovirose werden nur noch jedes dritte Jahr geimpft.

Katzen:
Erste Kombiimpfung (Katzenseuche, Katzenschnupfen) im Alter von 8 Wochen. Zweite Kombiimpfung 3 Wochen später. Danach empfehlen wir die alljährliche Nachimpfung.

Falls Ihre Katze Freigänger ist empfehlen wir zusätzlich die Impfung gegen Leukose, wobei zuerst in einem Bluttest bestimmt wird, ob die Katze bereits Träger des Virus ist. Die erste Impfung erfolgt ebenfalls mit 8 Wochen, die zweite 3 Wochen später. Danach empfehlen wir die alljährliche Nachimpfung.

ENTWURMUNG

Ganz gleich ob Welpe oder Senior, ob Freilaufkatze oder Stubentiger, ob Jagd- oder Schosshund, grundsätzlich können sich alle Hunde und Katzen mit Würmern anstecken. Je nach Alter, Haltung und Ernährung ist das Risiko jedoch unterschiedlich hoch, so dass manche Tiere seltener, andere häufiger entwurmt werden sollten.

Hunde:
Welpe: Entwurmung ab 2 Wochen, 3 x wiederholen im Abstand von zwei Wochen.
Erwachsener Hund: 4 x jährlich, bei Hunden die draussen alles Mögliche zusammen fressen empfehlen wir die Entwurmung alle
2 Monate.

Katzen:
Welpe: Entwurmung ab 2 Wochen, 3 x wiederholen im Abstand von zwei Wochen.
Erwachsene Katze: Freiläufer sollten 4 x im Jahr, fleissige Mäusefänger 6 x im Jahr entwurmt werden. Bei Indoor Katzen genügt eine Entwurmung alle paar Jahre.

INFORMATIONEN ZU OPERATIONEN

Bitte beachten Sie, dass Ihr Tier vor einer Operation für mindestens 6 Stunden gefastet sein muss. Ihr Liebling soll am Abend vor der Operation die letzte Mahlzeit erhalten. Wasser darf immer angeboten werden.

INFORMATIONEN ZU ULTRASCHALLUNTERSUCHUNGEN

Für Ultraschalluntersuchung ist es wichtig, dass Ihr Tier gefastet und versäubert ist. Bitte beachten Sie deshalb, dass Ihr Tier am Abend vor der Untersuchung die letzte Mahlzeit erhalten soll. Wasser darf Ihr Liebling immer haben. Führen Sie ihren Hund vor der Untersuchung aus, sodass er sich vollständig versäubern kann. Einzig für Ultraschalluntersuchungen der Harnwege sollte die Harnblase gefüllt sein.

Alles Wissenswerte rund um Tierhaltung

Praktische Tipps

Wie gebe ich meiner Katze/meinem Hund Medikamente ein?

Geben Sie die Medikamente vor der täglichen Fütterung ein, dann ist der Appetit noch am grössten.

Gewisse Medikamente enthalten Geschmacksstoffe (Hefe, Vanilleextrakte), sodass sie von den Katzen gerne und freiwillig aufgenommen werden.

Andere Medikamente können mit etwas Futter (weiches Büchsenfutter, Le Parfait, Butter, Kaffeerahm, etc.) vermischt werden und werden so gerne aufgenommen.

Falls dies nicht möglich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir instruieren Sie dann gerne über die Anwendung eines Tabletteneingebers.

Eingabe_medis_katze

Praktische Tipps

Ohrenreinigung bei der Katze

1. Um die Ohren bei Ihrer Katze zu Reinigen werden 2 Personen benötigt. Die eine Person fixiert die Katze (vor allem die Vorderpfoten), die andere Person führt die Reinigung durch.

2. Fixieren Sie das zu reinigende Ohr und geben Sie nun vorsichtig das Ohrreinigungsmittel in den Gehörgang hinein.

3. Halten Sie das Ohr zu und massieren Sie den Gehörgang, um das Ohrenreinigungsmittel zu verteilen und den Schmutz zu lösen.

4. Lassen Sie dann das Ohr los, damit sich die Katze schütteln kann.

Ohrreinigung_katze

Praktische Tipps

Ohrenreinigung beim Hund

1./2. Fixieren Sie das Ohr des Hundes und geben Sie vorsichtig das Ohrreinigungsmittel in den Gehörgang ein.

3. Massieren Sie das Ohr (ihr Hund wird es mögen), sodass sich das Ohrreinigungsmittel gut verteilen kann und der Schmutz gelöst wird. Nun müssen Sie mit einem weichen Taschentuch (z.B. Klinex) die äussere Ohrmuschel reinigen.
Keinesfalls dürfen Sie dazu ein Wattestäbchen oder sonstigen Gegenstand in den Gehörgang einführen, weil dadurch das Trommelfell perforiert werden kann!

4. Danach darf sich ihr Hund schütteln, um das Schmutz und Reinigungsmittel zu entfernen.

Ohrreinigung_hund

Praktische Tipps

Was ist zu beachten nach einer Operation?
-Allgemein nach jeder Operation
-Abszess Spaltung
-Operationen an den Gliedmassen

Praktische Tipps

Was ist zu beachten nach einer Operation?
Kastration Hündin

Praktische Tipps

Was ist zu beachten nach einer Operation?
-Kastration Kätzin

Praktische Tipps

Was ist zu beachten nach einer Operation?
-Kastration Kater

Praktische Tipps

Was ist zu beachten nach einer Operation?
-Kastration Rüde

Praktische Tipps

Was ist zu beachten bei Verbänden?